Optimal in der Garage einparken


Wie schön, wenn man eine Garage besitzt. Doch das Auto auch optimal darin einparken ist nicht immer ganz leicht, entweder man fährt nicht dicht genug an die Wand, dann geht das Garagentor nicht zu oder man steht seitlich zu dicht, dann schlägt man beim Aussteigen die Tür an die Wand und hat eventuell Schäden am Lack. Doch was kann man tun, damit es besser klappt?


Das benötigt man

  • Einen Bleistift
  • Eine Schnur
  • Einen Zahnstocher oder kleines Stückchen Holz
  • Einen kleinen Handbohrer
  • Einen Tennisball
  • Ein Stück alten Teppich
  • Einen Hammer
  • Einen Haken
  • Nägel
  • Eine Bohrmaschine
  • Evtl. eine Trittleiter

So geht´s

01 Zunächst muss der Wagen so optimal wie möglich in Position gebracht werden.

02 Mit Hilfe eines kleinen Handbohrers ein Loch in den Tennisball bohren und an einem Ende der Schnur den Zahnstocher befestigen und am anderen Ende eine Schlaufe verknoten.

03 Nun den Zahnstocher in das Loch einführen und dafür sorgen das er sich verkeilt. Jetzt mithilfe der Trittleiter das Band so an die Decke halten, dass der Ball gerade die Windschutzscheibe berührt und den Punkt an der Decke mit dem Bleistift markieren.



04 Bevor man nun das Auto wieder herausfährt, noch kurz die Stelle markieren, an der die Fahrer- und Beifahrertür beim Öffnen auf die Wand trifft.

05 Wenn das Auto raus ist, mit der Bohrmaschine, an dem Punkt an der Decke, den man markiert hat, ein Loch bohren und anschließend den Haken eindrehen.

06 Die Schnur mit der Schlaufe an dem Haken befestigen. Jetzt kann man immer richtig in die Garage fahren, bis der Tennisball an die Windschutzscheibe stößt und steht dann optimal.

07 Zum Schluss noch die Teppichreste mit Hammer und Nägeln an den zuvor markierten Stellen an den Seitenwänden befestigen. Schon kann auch beim Aussteigen kein Schaden mehr entstehen.

Tipps

  • Wenn die Wände der Garage verfliest oder zumindest sehr glatt sind, kann man die Teppichreste auch mit einem beidseitig klebenden Teppichklebeband anbringen.
  • Statt des Tennisballes kann man auch einen anderen Gegenstand nehmen, Hauptsache er ist weich genug, damit die Windschutzscheibe nicht beschädigt wird.




data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2" data-matched-content-ui-type="image_card_stacked,image_card_stacked"

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Alle Tipps und Tricks auf TippsUndTricks24.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Tricks. TippsUndTricks24.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.