Anleitung: Kartoffeln kochen - so geht´s Schritt für Schritt


Kartoffeln garen oder kochen - so geht´s richtig
Kartoffeln kochen - so geht´s Schritt für Schritt


Die im 16. Jahrhundert von den Spaniern importierte Kartoffel stammt ursprünglich aus Chile und Peru und ist heute eine der wichtigsten Grundnahrungsmittel in den Küchen auf der ganzen Welt. Das liegt wohl daran, dass Kartoffeln schmackhaft zubereitet werden können und dass sich die tolle Knolle mit vielen verschiedenen Gerichten variieren lässt. Außerdem gibt es unzählige Zubereitungsarten. Die Erdäpfel kann man auf mehrere Arten garen; mit und ohne Schale kochen oder dämpfen. Auch gestampft als Püree sind Kartoffeln ein Genuss - genauso wie als Bratkartoffel oder natürlich als Pommes Frittes.


Wir zeigen in diesem Artikel, wie man Kartoffeln richtig kocht. Wir schauen uns unterschiedliche Zubereitungsarten an und geben Tipps für die schmackhafte und richtige Zubereitung. Eins sei vorweg gesagt: Kartoffeln kochen, bzw. schmackhaft zubereiten ist ganz einfach. Man sollte dabei nur ein paar Dinge beachten.

Wir starten mit Infos zu unterschiedlichen Kartoffelsorten, denn jede Zubereitungsmethode verlangt idealerweise nach der richtigen Kartoffelsorte. Eins sei vorweggesagt: fast immer passen die "vorwiegend festkochenden" Kartoffelsorten. Weiter geht´s dann mit der richtigen Zubereitung von Salzkartoffeln und Pellkartoffeln. Außerdem gehen wir auf das Dämpfen von Kartoffeln ein.


Unterschiedliche Kartoffelsorten

1. Vorwiegend festkochende Kartoffeln

"Vorwiegend festkochende" Kartoffeln eignen sich für viele Kartoffelgerichte, weil sie in der Konsistenz genau zwischen festkochenden und eher mehligen Kartoffelsorten liegen. Sie eignen sich zum Beispiel für die Zubereitung von Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln. Auch Bratkartoffeln, Pommes oder Reibekuchen werden mit vorwiegend festkochenden Sorten zum Genuss. Vorwiegend festkochende Kartoffelsorten haben einen höheren Stärkegehalt von 15%. Deshalb werden sie beim Backen und Frittieren von außen schön bbraun und bleiben innen weich und locker.

2. Festkochende Kartoffeln

Diese Sorte hat ein festes Fruchtfleisch. Wird ide festkochende Kartoffel gekocht, bleibt sie auch recht fest. Beim Braten oder Frittieren wird diese Sorte nur wenig braun. Die festkochende Kartoffel eignet sich für Bratkartoffeln, Kartoffelsalat oder auch Salzkartoffeln.


3. Mehlige Kartoffeln

Mehlige Kartoffelsorten sind recht weich in der Konsistenz und haben einen höheren Stärkegehalt. Weil sie weicher sind, zerfallen sie auch recht schnell beim Kochen. Das Fruchtfleisch ist nach dem Kochen etwas trocken und die mehlige Kartoffel lässt sich gut zerkleinern, weil sie ja quasi von selbst auseinanderfällt. Deshalb ist die mehlige Kartoffel sehr gut für Kartoffelpüree geeignet, aber auch Kroketten und Gnocchi lassen sich ideal mit mehligen Sorten herstellen.

 

Salzkartoffeln kochen - so geht´s

Für Salzkartoffeln eignen sich sowohl die "vorwiegend festkochenden" als auch die "festkochenden" Kartoffelsorten. Sie bleiben beim Kochen schön fest und zerfallen nicht so schnell. Die Sorte und Eigenschaft der Kartoffel ist übrigens immer auf dem Etikett der Kartoffelverpackung angegeben.


Wie werden Kartoffeln geschält?

01 Für Salzkartoffeln werden die Kartoffeln zuerst einmal geschält. Das funktioniert am besten mit einem Sparschäler oder einem Kartoffelschälmesser. Ungeübte kommen besser mit einem Sparschäler klar, während geübte Kartoffelschäler schneller mit dem Messer sind. Die Schale der Kartoffel möglichst dünn abschälen.

Kartoffeln schälen - so macht man´s richtig

 

02 Kartoffeln halbieren oder vierteln: Die Kartoffelstücke der Salzkartoffeln sollten möglichst gleich groß sein. Außerdem passen mehr Kartoffeln in den Topf, wenn man sie halbiert oder große Kartoffeln sogar viertelt.

03 Die geschälten und geteilten Kartoffeln sofort in einen Topf oder Eimer geben, der mit frischem Wasser gefüllt ist. An der Luft trocknen die geschälten Kartoffeln sehr schnell aus. Außerdem wäscht man so die austretende Stärke von der Kartoffel ab.

04 Einen ausreichend großen Topf bereitstellen und die abgewaschenen Kartoffeln in den Topf geben.

05 Frisches Wasser in den Topf füllen. Die Wasserhöhe so wählen, dass sie etwas niedriger ist als die Kartoffeln. Die Kartoffeln sollten also noch ein wenig aus dem Wasser "herausgucken".


Wann und wie werden Kartoffeln gesalzen?

06 Jetzt kommt Salz hinzu. Für einen ganzen Topf nimmt man zwei bis vier Prisen Salz - oder einen Esslöffel. Hier sollte man ggf. ausprobieren, weil kein Topf dem anderen gleicht. Es kommt am Ende darauf an, wieviel Wasser und wievele Kartoffelstücke im Topf sind. Das Wasser sollte nicht versalzen sein. Es reicht, das Salz oben auf die Kartoffeln zu geben. Es verteilt sich beim Kochen von selbst im Wasser.

07 Das Wasser bei voller Hitze zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen. Dabei sollte ein Deckel auf dem Topf liegen. Wenn das Wasser Kocht, den Deckel so verschieben, dass er den Topf nicht ganz abdeckt und etwas Wasserdampf austreten kann.


Wielange müssen Kartoffeln kochen?

08  Nach ungefähr 10 bis 12 Minuten zum ersten mal mit einer Gabel in die Kartoffeln stechen und nachsehen, ob die sie gar sind. Das nennt man Garprobe. Salzkartoffeln müssen meist um die 15 Minuten gekocht werden. Je nach Größe der Stücke kann die Garzeit aber auch 20 Minuten betragen Wer beim Hineinstechen unsicher ist, ob die Kartoffeln gar sind, kann auch ein Stück Kartoffel herausnehmen, auf einem Schneidebrett zerteilen und probieren - aber vorsicht: heiß!

09  Sind die Kartoffeln gar, können sie vom Herd genommen werden. Das Wasser wird nun abgegossen. Am besten den Deckel halb drauflassen und gegen den heißen Dampf ein zusammengelegtes Küchenhandtuch oben auf den Topf legen. Die Hände geschützt durch das Handtuch das Wasser über der Spüle abgießen. Alternativ kann man auch Backofenhandschuhe anziehen, um sich nicht zu verbrennen.

10  Die abgegossenen Kaertoffeln nochmal auf den Herd stellen und ausdampfen lassen. Dabei verdampft das restliche Wasser und man verhindert, dass die Salzkartoffeln wässrig werden.

11  Jetzt sind die Salzkartoffeln fertig und können direkt aus den Topf auf dem Teller angerichtet werden.



Pellkartoffeln kochen

Pellkartoffeln werden mit Schale gekocht. Die Schale wird erst auf dem Teller entfernt oder sogar mitgegessen. Pellkaertoffeln isst man oft mit Kräuterquark. Sie eignen sich aber auch sehr gut für Bratkartoffeln. Für Pellkartoffeln eignen sich am esten festkochende Kartoffelsorten. Außerdem verwendet man für Pellkartoffeln möglichst junge Kartoffeln, weil diese eine sehr dünne Schale haben. Diese kann dann problemlos mitgegessen werden und ist auch sehr schmackhaft. Verwendet man ältere Lartoffeln für Pellkartoffeln, ietet es sich an diese nach dem Kochen noch zu pellen und die Schale nicht unedingt mitzuessen.

Pellkartoffeln selber machen - so geht´s

 

01 Für Pellkartoffeln müssen die ungeschälten Kartoffeln unedingt vorh der Zubereitung gründlich gewaschen werden. Erde und Dreck sollten ggf. mit einer ürste entfernt werden. Achten Sie darauf, möglichst gleich große und relativ kleine Kartoffeln für die Pellkartoffeln zu verwenden. Die Kartoffeln werden vor dem Garen nicht halbiert oder geviertelt, sondern kochen im Ganzen. Auch aus diesem Grund bietet es sich an kleine und junge Kartoffeln zu verwenden.



02 Stellen Sie einen Topf bereit und geben Sie die Kartoffeln hinein. Der Topf sollte groß genug sein und die Kartoffeln sollten darin genügend Platz haben.

03 Mit frischem kaltem Wasser auffüllen. Die Wasserhöhe so wählen, dass sie etwas niedriger ist als die Kartoffeln. Die Kartoffeln sollten also noch ein wenig aus dem Wasser "herausgucken".

04 Salz hinzugeben. Sie können ruhig etwas großzügiger als bei geschälten Kartoffeln salzen. Auch hier gilt: Für einen Topf Kartoffeln rund einen Esslöffel Salz verwenden. Je nach Größe der Kartoffeln und des Topfes, bzw. der Wassermenge kann man aber auch etwas mehr Salz verwenden.

05 Topf auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Den Topfdeckel dab ei zunächst ganz auf den Topf legen.

06 Bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Nach ungefähr 10 bis 12 Minuten zum ersten mal mit einer Gabel in die Kartoffeln stechen und nachsehen, ob die sie gar sind (Garprobe). Pellkartoffeln müssen meist um die 15 Minuten gekocht werden.

07 Sind ide Pellkartoffeln gar, auch hjer wie bei den Salzkartoffeln beschrieben das Wasser abgiessen. Unbedingt darauf achten, dass man sich nicht die Finger verbrennt. Die Kartoffeln im Topf noch abdampfen lassen.

08 Pellkartoffeln können meist mit Schale gegessen werden, dam man dafür junge Kartoffeln mit einer dünnen Schale verwendet. Man kann sie aber auch auf dem Teller schälen. Dazu die Pellkartoffel auf dem Teller zerteilen und die Schale ganz einfach mit der Gabel entfernen.

Zu Pellkartoffeln schmeckt am besten ein leckerer Kräuterquark. Es gibt auch fertige Kartoffelcreme zu kaufen. Auch Sour Cream passt super zu Pellkartoffeln!

 

Kartoffeln dämpfen

Das Dämpfen von Kartoffeln ist eine sehr schonende Zubereitungsart. Vitamine und andere Nährstoffe bleiben beim Dämpfen eher erhalten als beim Kochen. Während die Kartoffeln beim herkömmlichen Kochen im kochenden Wasser liegen, werden sie beim Dämpfen schonend vom aufsteigenden Wasserdampf gegart und kommen so mit dem Wasser nur indirekt in Kontakt. Kartoffeln oder anderes Gemüse zu dämpfen ist recht einfach. Man benötigt dafür keinen Dampfgarer. Es reicht vollkommen ein Dämpfeinsatz für einen Topf. Dämpfeinsätze sind meist aus Metall und sehen aus wie ein Sieb, welches man in den Topf legt, bzw. hängt. Unten im Topf kocht das Wasser, während oben im Sieb die Kartoffeln liegen und garen. Neben Sieben aus Metall gibt es auch Dämpfeinsätze aus Bambus.

 

01 Kartoffeln schälen oder mit Schale dämpfen: Sie haben die Wahl. Beim Dämpfen von Kartoffeln mit Schale bleiben mehr Nährstoffe und Vitamine erhalten. Achten Sie aber darauf, junge Kartoffeln mit dünner Schale zu verwenden und die Kartoffeln vor dem Garen auf jeden Fall gründliche zu waschen und von Dreck zu befreien.

02 Zunächst können große Kartoffeln halbiert werden. Verwenden Sie hierfür einfach ein Kartoffelschälmesser und schneiden die Kartoffel hälftig durch.

03 Kartoffeln unter fließendem Wasser kurz abspülen und ab damit in einen Topf mit frischem Wasser.

04 Stellen Sie einen Topf mit Siebeinsatz bereit. Siebeinsätze für Töpfe gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Meist sind Siebeinsätze aus Edelstahl, es gibt sie aber auch zum Beispiel aus Bambus.

05 Jetzt geben Sie frisches Wasser in den Topf - bis zum Siebeinsatz. Es darf kein Wasser im Sieb stehen.

06 Geben Sie die Kartoffeln in den Siebeinsatz und verteilen Sie sie gleichmäßig. Legen Sie den Deckel auf den Topf und verschließen Sie ihn damit.

07 Bringen Sie das Wasser zum Kochen. Sobald das Wasser kocht, auf mittlere Hitze reduzieren. Der aufsteigende Wasserdampf dämpft und gart die Kartoffeln schonend und gleichmäßig.
08 Die Kartoffeln müssen 20 bis 30 Minuten im Wasserdampf garen. Den Deckel itte auf dem Topf lassen, weil ansonsten der Dampf aus dem Topf entweicht und die Kartoffeln nicht mehr gedämpft werden können. 

09 Nach 20 Minuten machen Sie die Garprobe (dafür natürlich den Deckel kurzzeitig abnehme). Stechen Sie mit einem Kartoffelschälmesser oder einer Gabel in die gedämpften Kartoffeln oder nehmen Sie eine Kartoffel heraus und zerteilen Sie sie.

 

Kartoffeln in der Mikrowelle kochen

Pellkartoffeln in der Mikrowelle kochen

01 Verwenden Sie für die Pellkartoffeln aus der Mikrowelle möglichst kleine und gleichgroße Kartoffeln.

02 Waschen Sie die Kartoffeln gründlich und legen Sie sie in eine Schüssel, die für die Mikrowelle geeignet ist. Legen Sie einen Deckel auf die Schüssel oder legen Sie oben auf die Schüssel einen Teller.

03 Stellen Sie die abgedeckte Schüssel mit den Kartoffeln in die Mikrowelle.

04 Garen Sie die Kartoffeln bei 600 Watt. Pro kleine Kartoffel wählen Sie eine Garzeit von einer Minute. Zehn kleine Kartoffeln müssen also ungefähr 10 Minuten in der Mikrowelle bei 600 Watt garen.

05 Nehmen Sie die Schüssel aus der Mikrowelle und nehmen Sie vorsichtig den Deckel, bzw. Teller ab. Seien Sie vorsichtig, denn Sie könnten sich am aufsteigenden Dampf verbrennen. Evtl. ein Handtuch oder einen Handschuh verwenden.


Was sollte man generell beim Garen beachten?

  • Die Kartoffeln sollten, wenn möglich, gleich groß sein, damit auch alle zur gleichen Zeit gar sind.
  • Nur soviel Wasser hinzugeben, das die Kartoffeln gerade so bedeckt sind.


Tipps & Kniffe

  • Zum Feststellen, ob die Kartoffeln gar sind, einfach mit einer dünnen Gabel oder mit einem Messer in diese reinstechen. Sind sie fertig, rutschen sie leicht vom Messer oder der Gabel runter. Die ungefähre Garzeit beträgt 12 bis 15 Minuten - je nach Kartoffelgröße und - Sorte
  • Für einen besseren Geschmack kann man auch Kümmel zu den Kartoffeln dazugeben.
  • Beim Dämpfen werden die Kartoffeln schneller gar und es bleiben die Vitamine C und B1 erhalten.
  • Je nach Gericht, kann man auch schon während des Kochens Gewürze beigeben.

[Das Bild ist von Paul and Jill - via Flickr - vielen Dank]




data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2" data-matched-content-ui-type="image_card_stacked,image_card_stacked"

Kommentare (6)

This comment was minimized by the moderator on the site

Super ausführlich! Eilen Dank!

 
This comment was minimized by the moderator on the site

Danke für die Anleitung aaaaabeeeer:
Kartoffeln sind keine Früchte! (oder schon mal Samen darin gefunden?) Sie sind Verdickungen der Achse, also Achsenknollen (im Unterschied zu z.B. Wurzelknollen)
LG

 
This comment was minimized by the moderator on the site

Wenn der Schaum weg ist oder kaum vorhanden sind sie meistens Gar. MfG Christian

 
This comment was minimized by the moderator on the site

ja ich habe da so ein Problem wie dämpfe ich nun aber Salzkartoffeln?

 
This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Adam!
Rechne für das Kochen von Kartoffeln ungefähr mit 12 bis 15 Minuten. Das ist je nach Kartoffelgröße und Sorte unterschiedlich. Man sollte zwischendurch immer wieder eine Garprobe machen, indem man mit einer Gabel in die Kartoffel sticht.

 
This comment was minimized by the moderator on the site

das wichtigste fehlt hier. WIE LANGE SOLLEN DIE KOCHEN??????? :cry:

 
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Alle Tipps und Tricks auf TippsUndTricks24.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Tricks. TippsUndTricks24.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.