Elektromobil für Senioren kaufen - das sollte man beachten


Gerade Senioren, aber auch gehbehinderte Menschen sind oft in ihrer Mobilität eingeschränkt. Herkömmliche Hilfen wie Rollstuhl oder Gehhilfen erfordern allerdings einen großen Kraftaufwand. Gerade bei Ausflügen oder größeren Wegstrecken kommt man mit diesen Hilfen oftmals an seine Grenzen. Eine sehr gute Alternative ist hier ein Elektromobil. Diese kleinen Fahrzeuge können grundsätzlich ohne Fahrerlaubnis, sprich Führerschein gefahren werden und es gibt sie in verschiedenen Ausführungen.


01 Bei einem Elektromobil hat man die Wahl zwischen 3 und 12 km/h. Je nachdem wie stark der Motor des Elektromobiles ist, desto höher ist seine Reichweite. Ab 6 km/h ist ein Elektromobil versicherungspflichtig.

02 Außerdem hat man die Wahl zwischen drei oder vier Rädern. Hierbei hängt die Entscheidung von den persönlichen Vorlieben sowie dem Verwendungszweck ab. Bei drei Rädern ist ein Elektromobil meist wendiger, die Reifen dafür aber kleiner.

03 Elektromobile unterscheiden sich auch in der Größe bzw. in der Transportmöglichkeit. Es gibt kleine Modelle die man auch ohne großen Aufwand und vor allem im Ganzen transportieren kann. Andere Modelle müssen zerlegt oder zusammengefaltet werden.

04 Eine komfortable Version sind Elektromobile mit einer Vollverkleidung. Diese schützt den Fahrer vor Wetter und Wind.



05 Eine weitere Kaufentscheidung kann die Güte der vorhandenen Federung sein. Diese ist vor allem auch für den Sitzkomfort entscheidend.

06 Zudem gibt es Modelle mit einstellbarer Lenksäule und/oder einem verstellbaren Rückenwinkel.

07 Liegt neben der Gehbehinderung auch eine Sehschwäche vor, kann auf ein Elektromobil mit einem gut lesbaren Display zurückgegriffen werden.

08 Elektromobile verfügen über zahlreiches Zubehör. Hierzu gehören Blinkeranlagen, Hupen, Warnblinkerfunktion, abschließbare Transportboxen oder abnehmbare Körbe oder Taschen. Wer nicht nur am Tag fahren möchte, sollte auf leistungsstarke Scheinwerfer und auch Rücklichter achten, damit sind auch Fahrten bei Dämmerung oder Dunkelheit möglich.

Egal für welches Elektromobil man sich entscheidet, alle werden über eine einfache Handsteuerung gesteuert. Diese wird mittels Finger- oder Daumenschalter bewegt. Diese Elektromobile sind speziell für Senioren und gehbehinderte Menschen konzipiert. Sie sind einfach in der Handhabung und können schon nach kurzer Einführung problemlos gesteuert werden. Auch die vorher festlegbare Höchstgeschwindigkeit gibt unsicheren Benutzern eine gewisse Sicherheit. Je nach Grad der Behinderung werden Elektromobile von Kostenträgern bezuschusst oder sogar ganz bezahlt.




data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2" data-matched-content-ui-type="image_card_stacked,image_card_stacked"

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Alle Tipps und Tricks auf TippsUndTricks24.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Tricks. TippsUndTricks24.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.