Vegetarisches Raclette – Diese Zutaten und Ideen werden begeistern Vegetarisches Raclette – Diese Zutaten und Ideen werden begeistern Hot

Leckere Zutaten für vegetarisches RaceletteBesonders in der kälteren Jahreszeit und gegen Ende des Jahres erfreut sich das klassische Raclette großer Beliebtheit. Doch nicht für jedermann sind die Standardzutaten eines Raclettes optimal geeignet. Ernähren Sie sich beispielsweise strikt vegetarisch finden Sie Schinken, Wurst und Speckwürfel mit Sicherheit wenig reizvoll. Doch auch für Vegetarier kann ein Raclette äußerst lecker und abwechslungsreich sein. Gerne stellen wir Ihnen ein paar interessante Zutaten vor.

Klassische vegetarische Zutaten

  • Käse: Allen Zutaten voran benötigen Sie für ein Raclette natürlich einen Käse, bestenfalls einen speziellen Raclettekäse, welcher wunderbar schmilzt und cremig-würzig schmeckt. Selbstverständlich können Sie nach Belieben auch andere Käsesorten verwenden. Gut eignen sich außerdem noch Gouda, Camembert, Cheddar oder Parmesan.
  • Kartoffeln: Perfekt passend zum Käse sind Kartoffeln. Wählen Sie vorwiegend festkochende Kartoffeln und kochen Sie sie für das Raclette vor, denn roh können Sie in den Pfännchen leider nicht fertig gegart werden.
  • Eingelegtes Gemüse: Sauer eingelegtes Gemüse ist außerdem ein echter Raclette-Klassiker. Neben Essiggurken, Perlzwiebeln und Maiskölbchen schmecken auch eingelegte Paprikafilets und süß-sauer eingelegter Kürbis sehr lecker.
  • Gehackte Kräuter: Zum Verfeinern Ihres kleinen Pfannengerichts können Sie frische Kräuter reichen. Optimal sind hier Schnittlauch und Petersilie, Sie können aber auch andere Kräuter wählen, wenn diese zu Ihren weiteren Zutaten passen.

Gemüse-Ideen für das Raclette

  • Broccoli: Grün und knackig, aber bitte auch vorgekocht – der Broccoli macht sich wunderbar im Raclettepfännchen.
  • Paprika: Das gesunde Gemüse können Sie würfeln oder in Streifen schneiden. Für farbliche Abwechslung können Sie rote, gelbe und grüne Paprika mischen.
  • Frühlingszwiebeln: Dank ihrer kürzeren Garzeit als die haushaltsübliche weiße Zwiebel ist die Frühlingszwiebel optimal für ein Raclette geeignet. Schneiden Sie sie einfach in dünne Ringe.
  • Champignons: In Scheiben geschnittene Pilze sind eine richtige Bereicherung für Ihren Raclettetisch. Achten Sie darauf, nicht zu viele Pilze auf einmal in das Pfännchen zu geben, da diese sonst schnell wässrig werden.
  • Tomaten: Fruchtig und frisch – Tomaten lockern die deftige Kost ein wenig auf. Lassen Sie sie aber nicht zu lange garen, denn sonst wird sie schnell weich.
  • Fenchel: Nicht unbedingt jedermanns Lieblingsgemüse, aber für Liebhaber ein Genuss. In dünne Scheiben geschnitten gart der Fenchel gut durch.
  • Erbsen und Mörchen: Zartes Gemüse aus der Dose – blitzschnell vorbereitet und vielseitig.

Zutaten mit Pfiff


  • Ananas: Süße Ananas aus der Dose verleiht Ihrem Pfännchen eine komplett andere Geschmacksrichtung. Verwenden Sie frische Ananas, können Sie diese karamellisieren lassen.
  • Herzhaft-erdige Gewürze: Stellen Sie auf dem Tisch ein paar Gewürze zum Abrunden bereit. Sehr gut zum Käse passen beispielsweise Muskatnuss oder Kümmel (gemahlen oder ganz).
  • Schärfe im Pfännchen: Für die, die es schärfer mögen: Chiligewürz, Chilisoße oder sogar frische Chili (fein gehackt) bereitstellen. Auch frisch gemahlener Pfeffer macht sich sehr gut.
  • Avocado: Das neu liebgewonnene Superfood fügt sich mit seiner Cremigkeit super in ein Raclettegericht ein. Würfeln Sie die Avocado und träufeln Sie ein wenig Limettensaft darüber, damit sie sich nicht bräunlich verfärbt. Dazu passt außerdem noch frischer Koriander.
  • Mexikanischer Flair: Kidneybohnen und Mais können Sie ebenfalls sehr lecker mit Käse überbacken. Besonders in Kombination mit Kartoffeln, Paprika und Chili wird es ein leckeres kleines Gericht. Auch Jalapeños und Nachos sind eine tolle Ergänzung.

Inspiration für Ihr Raclette
Folgend noch ein paar kreative Kombinations-Ideen, die Sie im Raclettepfännchen umsetzen können:

  • Ziegenkäse, Walnuss, Feige
  • Birne, Gorgonzola
  • Artischocken, Karpern, Oliven, getrocknete Tomaten
  • Camembert, Preiselbeeren
  • asiatische Pilze, Zuckerschoten, Sprossen, Sojasoße
  • rote Beete (vorgekocht)
  • Falafel, Couscous, Bulgur
  • rohes Ei (verquirlt oder ganz)
  • gekochte Pasta statt Kartoffeln

Wir hoffen, Sie konnten ein paar Ideen für Ihren nächsten Racletteabend sammeln. Als Beilagen empfehlen wir Ihnen einen grünen Blattsalat und frisches Brot. Wählen Sie das Brot passend zu den Zutaten Ihres Raclettes – feines Weißbrot, vollmundiges Vollkornbrot oder würzige Brotsorten mit Gewürzen. Als Getränke sind vor allem trockene Weine und klare Brände die perfekten Begleiter für ein Raclette.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit!

[Das Bild ist von Vasile Cotovanu - via Flickr - vielen Dank]



Kommentare  

# +1 Constantin 2016-12-12 15:58
Richtig cool! Danke! :-)
Antworten Antworten mit Zitat Zitieren
# +5 Zappalot82 2016-11-01 21:12
Vielen Dank!! Eine sehr gute Zutatenliste! :-)

Vor allem die Inspirationen am Ende finde ich super!
Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren