• Essen und Trinken

Käse für Raclette - diese Käsesorten eignen sich besonders gut Käse für Raclette - diese Käsesorten eignen sich besonders gut Hot

Leckere Käsesorten für RacletteRaclette-Käse: Die 10 besten Sorten für höchsten Genuss
Raclette ist bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt und erfreut sich besonders im Winter größter Beliebtheit. Das Nationalgericht aus der Schweiz wird gerade an Weihnachten oder Silvester gerne zubereitet. Das Wort Raclette kommt übrigens aus dem Französischen und bedeutet so viel wie schaben oder kratzen. Falls auch Sie einen gemütlichen Raclette-Abend im Kreise Ihrer Familie oder Freunde planen, sollten Sie einige Tipps beachten, damit Ihr Abend zu einer wahren Gaumenfreude wird.

Welcher Käse eignet sich für Raclette?
Für Raclette können Sie auf viele Käsesorten zurückgreifen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der ausgewählte Käse einen Fettgehalt von mindestens 45 % aufweist, da dieser eine besonders gute Schmelzeigenschaft besitzt. Die folgenden Sorten sind für die Zubereitung von Raclette optimal:

  1. Raclette-Käse
    Mit diesem Käse stehen Sie auf der sicheren Seite. Er schmilzt ausgezeichnet und ist würzig im Geschmack. Mit dieser Sorte können Sie nichts falsch machen. Die Rinde können Sie bei den meisten Sorten sorgenlos mitessen.
  2. Cheddar
    Dieser aus England stammende Käse hat eine leicht bröckelige Konsistenz. Er schmeckt mild-würzig und nussig. Die Farbe reicht von gelb bis orange. Besonders gut zu Cheddar passt Brot. Nicht umsonst gehört dieser Käse zu den beliebtesten Käsesorten Englands.
  3. Bergkäse
    Sein Geschmack variiert je nach Reifegrad. Dabei gilt, je reifer, desto kräftiger. Doch auch mildere Sorten wie der Emmentaler machen auf dem Raclette-Grill eine gute Figur.
  4. Camembert
    Dieser französische Weichkäse hat ein würzig-cremiges Aroma. Genießen Sie ihn mit Weintrauben, Birnen oder Preiselbeeren.
  5. Mozzarella
    Auch dieser italienische Käse eignet sich sehr gut für Raclette. Greifen Sie für ein  intensiveres Geschmackserlebnis zu Mozzarella aus Büffelmilch. Diesen können Sie mit Tomaten, Basilikum und schwarzen Oliven kombinieren.
  6. Gouda
    Gouda besitzt eine hervorragende Schmelzeigenschaft. Auch bei dieser Käsesorte bestimmt der Reifegrad den Geschmack. Je älter der Käse, desto würziger ist er.
  7. Gorgonzola
    Gorgonzola ist ein würziger Blauschimmelkäse aus Italien, der hervorragend für Raclette geeignet ist. Er ist sehr intensiv im Geschmack. Besonders gut dazu schmecken Feigen oder Preiselbeeren.
  8. Pecorino
    Auch diese Sorte kommt aus Italien. Pecorino wird meist aus Schafsmilch hergestellt und ist geschmacklich sehr mild. Besonders gut eignet sich junger bis mittelalter Pecorino, da er besser schmilzt, als alter.
  9. Gruyére
    Gruyere ist ein Käseklassiker aus der Schweiz, der mit seinem kräftigen Geschmack und seinem hohen Fettanteil für Raclette ideal ist.
  10. Appenzeller
    Dieser beliebte Schweizer Käse hat ein kräftig-würziges Aroma. Er wird aufgrund seines einzigartigen Geschmacks sehr gerne für Raclette eingesetzt. Dazu passen getrocknete Früchte sowie Nüsse.

Ein ganzer Raclette-Käse-Laib

Welche Beilagen passen zu Raclette?
Natürlich gilt: Erlaubt ist, was schmeckt. Und Geschmäcker sind natürlich verschieden. Traditionell werden zu Raclette Pellkartoffeln, Silberwiebeln und Essiggurken gereicht. Doch der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie diverse Gemüsesorten, wie Pilze, Artischocken, Mais, Zucchini oder Tomaten aus. Doch auch Eingelegtes, Chutneys oder Gewürze, wie Pfeffer oder Kräutermischungen kommen beim Raclette gerne zum Einsatz. Für Brotfans eignen sich besonders weiße Brotsorten, wie Baguette. Sorgen Sie mit unterschiedlichen Dips und Soßen für Abwechslung bei Ihren Gästen. Auch Fleisch, Wurst, Fisch sowie Meeresfrüchte werden beim Raclette-Essen gern gesehen. Durch eine abwechslungsreiche Auswahl an Zutaten kann sich jeder Teilnehmer seine individuellen, kulinarischen Wünsche erfüllen. Weißwein ist übrigens der optimale Raclette-Begleiter. Doch auch Rotwein oder sogar Bier schmeckt zum Raclette ausgezeichnet.


Lesen Sie dazu auch unsere Artikel über die besten Raclettezutaten.

Wie bereitet man Raclette richtig zu?
Früher wurde Raclette am offenen Feuer zubereitet, heute verwendet man dafür spezielle Raclette-Öfen, die in die Mitte des Tisches platziert werden. Meist besitzen diese Geräte auf der Oberfläche eine Grillplatte, auf der man Gemüse, Meeresfrüchte oder Wurst braten kann. In den Pfännchen wird dann der Käse hineingegeben, der beispielsweise mit Pfefferkörnern, Pilzen oder anderen Zutaten verfeinert werden kann. Den Käse können Sie entweder in Scheiben, gerieben oder auch gewürfelt in die Pfännchen geben.

Mit diesen Tipps und der Wahl der richtigen Käsesorten steht Ihrem gemütlichen Raclette-Schlemmer-Abend nichts mehr im Wege.

[Bild 1 ist von Alex Toulemonde; Bild 2 ist von Pierre Guinoiseau - beide via Flickr - vielen Dank]



Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren