Anleitung: Einen einfachen Saum nähen - so geht´s Schritt für Schritt Anleitung: Einen einfachen Saum nähen - so geht´s Schritt für Schritt Hot

Einen Saum selber einnähen - so geht´s Wer beispielsweise vorhat ein Kleidungsstück oder eine Gardine selber zu kürzen, sollte wissen, wie man einen Saum näht, damit sich das Ergebnis auch sehen lassen kann. Im Grunde ist das gar nicht schwer und es gibt verschiedene Möglichkeiten dafür.

Und so geht es

01 Als Erstes sollte genau abgemessen werden, wie viel gekürzt werden muss. Dann wird sauber abgeschnitten, wobei darauf geachtet werden muss, dass mindestens 2 cm für das Umnähen benötigt werden.

02 Handelt es sich um einen Stoff, der nicht stark ausfranst, reicht es nun, den Stoff einmal nach innen zu biegen, bei fransenden Stoffen besser zweimal.

03 Diesen Saum mit Stecknadeln gut fixieren.

04 Damit die Kante nachher auch schön gerade ist, empfiehlt es sich sie sorgfältig zu bügeln.


05 Hat man einen festen Stoff vor sich, können die Stecknadeln nun entfernt werden, denn der Saum sollte nach dem Bügeln so stabil sein, dass er hält. Handelt es ­sich aber um einen eher weichen Stoff, die Nadeln lieber drin lassen, auch wenn das beim Nähen mit der Nähmaschine bedeutet, dass sie immer wieder einzeln entfernt werden müssen.

06 Nun kommt es darauf an, ob der Saum nachher sichtbar oder unsichtbar sein soll. Ein unsichtbarer Saum sollte aber besser nur für extrem feine Hosen oder Röcke in Betracht gezogen werden, da dieser sich viel leichter wieder lösen kann.

  • Um einen unsichtbaren Saum überhaupt nähen zu können, muss die Nähmaschine über ein Programm für Blindstiche verfügen. Ansonsten kann dieser nur mit der Hand genäht werden.
  • Für einen sichtbaren Saum reicht im Allgemeinen ein einfacher Steppstich völlig aus.

07 Möchte man den Saum mit einer Doppelnadel nähen, sollte die Kante vorher mit einem Zickzack- oder Overlockstich versäubert werden. Dann nach innen umbiegen und mit der Doppelnadel sauber vernähen.

Noch ein paar Tipps

  • Wer sich das lästige Entfernen der Stecknadeln während des Nähens sparen möchte, sollte den Saum mit einem Faden grob zusammen nähen. Dieser Heftfaden kann dann nach dem Nähen wieder ganz problemlos entfernt werden.
  • Vor dem eigentlichen Nähen sollte an einem Stoffrest geprüft werden, ob die Nähmaschine auch schöne Steppstiche macht. Ist dies nicht der Fall, muss die Fadenspannung reguliert werden, danach noch einmal testen und dies so oft wiederholen, bis die Steppstiche den Erwartungen gerecht werden.

Wie man einen einfachen Saum sauber und gut mit der Nähmaschine ein näht, zeigt auch noch einmal die folgende Video-Anleitung Schritt für Schritt.



Kommentare  

# 0 Mc Maly 2012-11-02 12:22
danke! hat mir echt eitergeholfen!: D
Antworten Antworten mit Zitat Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren