fabalista

Garten Garten Anleitung: richtig kompostieren

Anleitung: richtig kompostieren Hot

Einen Kompost anlegen - AnleitungRichtig kompostieren - Schritt für Schritt zu einem Kompost

Durch Kompostieren erhält man wertvolle Muttererde, die im Garten den Dünger ersetzt und Ihre Pflanzen durch ihren besonderen Nährstoffgehalt verwöhnt. Wer kompostiert kann auf die Biotonne verzichten, und spart damit sogar Geld. Will man aber richtig Kompostieren, und gute Qualität, sowie eine optimale Zusammensetzung des späteren Komposts erreichen, sollten einige Dinge beachtet werden.



01 Das Anlegen eines Kompostplatzes
Finden Sie in ihrem Garten zunächst ein schattiges, vielleicht ein wenig versteckt liegendes Plätzchen, zu dem Sie dennoch leicht Vorstoßen können. Dort platzieren Sie Ihr Kompost-Behältnis, achten Sie dabei auf dessen Materialart. Gut eignet sich Kunststoff oder auch schwer verrottbares Holz, vermeiden Sie unbedingt Metallbehälter! Mit einer Abdeckung schützen Sie Ihren Kompost außerdem vor herumfliegenden Unkrautsamen oder übermäßiger Regennässe.

02 Was kommt in den Kompost?
Es ist besonders wichtig für die Qualität Ihres Kompostes, dass Sie darauf achten, welche Abfälle Sie hineinwerfen. Alle organischen - also verrottbaren - Abfälle, die Sie im Garten oder im Haus produzieren, dürfen ihren Weg auf den Komposthaufen finden. Hierbei gilt: Umso vielfältiger, desto besser! Zu viel Abfall eines einzigen Rohstoffes führt zu einer eher suboptimalen Zusammensetzung.

Materialen, die auf jeden Fall in Ihren Kompost gehören, sind Küchen- und Gartenabfälle (Obstreste, Eierschalen, Rasenschnitt etc.), holziges Material, aber auch Dinge wie Kaffeesatz oder Teebeutel. Materialen wie Glas, Metall, Plastik, oder Fleisch und generell die gekochten Reste Ihres Mittagessens haben im Kompost nichts verloren!

03 Tipps und Tricks
Stellen Sie zu hohe Trockenheit in ihrem Kompost fest, dann befeuchten Sie ihn mit spezieller Dünger-Lösung. Ist er jedoch zu nass, hilft das Hinzufügen von Sägespänen oder Papier. Mischen Sie den Kompost 2-3 Wochen nach der Ansetzung noch einmal durch, damit ausreichend Sauerstoff an die aktiven Mikroorganismen gelangen kann. Die Rohmaterialen sollten dem Kompost möglichst in großen Mengen und auf einmal zugefügt werden. Dies garantiert das Erreichen hoher Temperaturen, die Krankheitserreger und Unkrautsamen eliminieren.

04 Was ist das Ergebnis?
Das Anlegen eines Komposts ist eine Investition in die Zukunft, denn die Verrottung der hinzugefügten Materialen dauert 1-3 Jahre. Nach diesem Zeitraum erhalten sie Reifekompost, der sich besonders als Erdenzusatz eignet.

[Das Bild ist von net_efekt - via Flickr - vielen Dank]



Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | grösser

busy
 


Anleitungen und Tipps suchen...