Wein selber machen - Grundlagen der Weinherstellung


Wenn sie wieder nicht wissen, was Sie Ihren Verwandten schenken sollen, dann könnten Sie es dieses Jahr mal wieder mit etwas selbst gemachtem Probieren. Die Rede ist von selbst gemachtem Wein. Auch wenn sich ein großer Mythos um guten und teuren Wein hüllt, so ist die bloße Herstellung relativ einfach.


Bei diesem Ratgeber handelt es sich übrigens ganz allgemein um die Herstellung von Wein - Sie können Wein aus den verschiedensten Früchten zubereiten und sind nicht nur auf Trauben beschränkt.

Grundlage der Weinherstellung ist die Gärung. Dabei handelt es sich um einen Prozess, bei dem Hefe Zucker in Alkohol umwandelt. Dies macht die Hefe um Energie zu produzieren. Unter Anwesenheit von Sauerstoff entsteht dabei lediglich Kohlendioxid. Wenn der Sauerstoff jedoch fehlt, ist die Hefe nicht mehr in der Lage, den Zucker vollständig zu verarbeiten und es entstehen Kohlendioxid und Alkohol.

Als Utensilien brauchen Sie vorrangig ein Gärgefäß. Früher wurden hierfür Glasballons verwendet, sogenannte Demijohn. Es ist jedoch praktischer, mit Gäreimern aus Plastik zu arbeiten, da diese wesentlich einfacher handzuhaben sind und auch wesentlich unempfindlicher sind. Wenn sie ein Gärgefäß kaufen, werden sie wahrscheinlich den Gäraufsatz dazu bekommen. Dabei handelt es sich um einen Verschluss, der das entstehende Kohlendioxid nach außen hin durchlässt, aber keinen Sauerstoff von außen hineinlässt.

Außerdem brauchen Sie die Hefe. Sie können keine Hefe aus dem Backzubehör verwenden, diese würde einen unbrauchbaren Wein liefern. Je nachdem, welche Geschmacksnote sie wünschen, gibt es verschiedene Reinzuchthefen. Weitere Utensilien dienen der Erhöhung der Chance auf ein gutes Ergebnis. So kann mit einer Oechsle-Waage der Zuckergehalt einer Flüssigkeit bestimmt werden. Sie können auch je nach Geschmack für einen runderen Geschmack verschiedene Säuren hinzugeben. Zum Abtöten der Hefe und zum Desinfizieren ist Pyrosulfit sehr nützlich, man kann damit Schwefelsäure herstellen.

Je nachdem welchen Wein Sie herstellen möchten, finden sich meist gute Rezepte im Internet. Wenn sie zuerst den Saft aus den Früchten herstellen müssen, achten Sie darauf, dass dies so sauber wie möglich passiert. Überzählige Keime und Bakterien können den Wein krank machen. Daher bietet es sich auch an, bereits fertigen Saft zu kaufen - da insbesondere am Anfang die Erfahrung fehlt Gärfehler rechtzeitig zu erkennen.

01 Die Hefe sollte einige Tage in einem Gefäß mit Apfelsaft vorgären. Anschließend gießen Sie den Saft zusammen mit der Hefe in das Gärgefäß.



02 Ein Drittel des Volumens sollte nicht befüllt werden, da in naher Zukunft eine sehr heftige Gärung eintreten kann.

03 In der nachfolgenden Zeit sollten Sie den Wein regelmäßig schütteln, und den Geschmack überprüfen. Wenn sie einen hochprozentigen Wein wünschen, können Sie den Wein regelmäßig nachzuckern wenn dieser bitter wird. Dadurch halten Sie den Gärprozess bis 18% Alkohol am Laufen.

04 Nach ungefähr 10 Wochen wird der Wein fertig sein, Sie können ihn dann schwefeln, damit die Gärung endgültig zum Erliegen kommt und den Wein abfüllen.

Grundsätzliches zur Weinherstellung

  • Früchte immer gut waschen und abtropfen lassen
  • Stiele, Kerne und Blattreste vor dem Zerkleinern entfernen.
  • Früchte möglichst kalt auspressen. Falls dies nicht möglich ist (Hagebutten, Erdbeeren u.ä.), muß eine Maischegärung durchgeführt werden.
  • Zur Vermeidung von Weinkrankheiten sollten Sie immer so sauber wie möglich arbeiten!




data-matched-content-rows-num="4,2" data-matched-content-columns-num="1,2" data-matched-content-ui-type="image_card_stacked,image_card_stacked"

Kommentare (4)

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich empfehle Euch das "Kitzinger Weinbuch". Einfache Beschreibung der Weinherstellung und viele interessante Rezepte. Mein absoluter Favorit ist der Sauerkirschwein. Aber auch der Bananenwein hat seine Abnehmer gefunden.

 
This comment was minimized by the moderator on the site

:cry: Bitte was ist die richtige Gaertemperatur ?
Wie lange soll die Gaerzeit sein ?
Was ist ein Gaergefaess oder wie soll es mit dem Gaerroehrchen aussehen ?
Mit diesen Info´s kann man dann vieleicht etwas anfangen.
Danke !

 
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich empfehle Euch das "Kitzinger Weinbuch". Einfache Beschreibung der Weinherstellung und viele interessante Rezepte. Mein absoluter Favorit ist der Sauerkirschwein. Aber auch der Bananenwein hat seine Abnehmer gefunden.

 
This comment was minimized by the moderator on the site

Ich empfehle Euch das "Kitzinger Weinbuch". Einfache Beschreibung der Weinherstellung und viele interessante Rezepte. Mein absoluter Favorit ist der Sauerkirschwein. Aber auch der Bananenwein hat seine Abnehmer gefunden.

 
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Alle Tipps und Tricks auf TippsUndTricks24.de wurden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Trotzdem übernimmt TippsUndTricks24.de keine Garantie für die Richtigkeit der Tipps und Tricks. TippsUndTricks24.de haftet nicht nicht für Schäden, die aus der Anwendung der Tipps resultieren.