fabalista

Heimwerken Do it yourself Waschtrommel dreht sich nicht mehr: Den Keilriemen bei der Waschmaschine auswecheln

Waschtrommel dreht sich nicht mehr: Den Keilriemen bei der Waschmaschine auswecheln Hot

Zieht die Waschmaschine zwar noch Wasser, die Trommel bewegt sich aber nicht mehr, ist wahrscheinlich der Keilriemen gerissen. Denn dieser Riemen dient dazu, mit der Kraft des Motors die Waschtrommel anzutreiben und falls er einmal reißt, funktioniert zwar die Maschine noch, die Trommel bewegt sich aber kein Stück mehr. Abhilfe schafft dann nur noch das Auswechseln des Keilriemens und mit ein paar Tricks, funktioniert dies sogar ganz leicht und dauert in der Regel nur ein paar Minuten.



Dies wird benötigt

  • Ein neuer Keilriemen, der in der Regel gewissen Normen unterliegt und eigentlich in jede gängige Waschmaschine passt.
  • Ein paar handelsübliche Kabelbinder.
  • Ein scharfes Messer.

Anleitung zum problemlosen Wechseln

01 Zuerst einmal muss natürlich der alte Riemen entfernt werden. Wer nun den alten mit dem neuen Riemen vergleicht, könnte zum Schluss kommen, dass der Neue viel zu klein ist. Dies ist aber meist nur darauf zurückzuführen, dass der alte Riemen bereits ausgeleiert ist, denn normalerweise gibt es Normen, sodass in der Regel der Riemen für die Waschmaschine geeignet ist.

02 Doch gerade diese Straffheit erschwert das Auswechseln des Riemens, es sei denn, man weiß, wie es auch ohne große Kraftanstrengung geht. Hierfür den Riemen zunächst über die Antriebswelle des Motors legen (dies ist das Rad, welches sich direkt am Motor befindet).

03 Nun den Riemen so weit über das Schwungrad der Trommel legen, wie es ohne große Anstrengung möglich ist.

04 Jetzt kommen die Kabelbinder zum Einsatz. Damit wird nämlich der Riemen auf dem Schwungrad so fixiert, dass er nicht mehr dort abrutschen kann.

05 Wenn nun das Schwungrad per Hand langsam gedreht wird, zieht sich der Riemen ganz automatisch dorthin, wo er hingehört.

06 Anschließend nur noch die Kabelbinder mit einem scharfen Messer durchschneiden und entfernen, dabei aber sehr vorsichtig sein, um den neuen Riemen nicht gleich wieder zu beschädigen.

Hier noch ein paar Tipps

  • Wer sich nicht hundertprozentig sicher ist, welchen Normen sein Riemen unterliegt, also wie lang er wirklich sein muss, kann dies vor dem Wechseln anhand einer Umrechnungstabelle im Internet erfahren. Hierfür benötigt man lediglich die genaue Typenbezeichnung des Gerätes.
  • Funktioniert die Maschine nach dem Wechseln immer noch nicht, hilft nur noch der Kundendienst.



Kommentare (0)Add Comment

Kommentar schreiben
kleiner | grösser

busy
 



Anleitungen und Tipps suchen...