Die richtige Holzpflege mit biologischen Holzschutzmitteln Die richtige Holzpflege mit biologischen Holzschutzmitteln Hot

Das Holz eine ganz besondere Pflege benötigt ist wohl allgemein bekannt. Doch bevor man sich gesundheitsschädliche Chemikalien ins Haus holt, sollte man über die Verwendung von biologischen Holzschutzmitteln nachdenken.

Diese Naturprodukte zur Holzpflege gibt es

  • Hartwachs-Öl
  • Leinölfirnis
  • Holzöl
  • Pflegeöl
  • Hartwachs
  • Holzwachs

So werden sie verwendet

01 Hartwachs-Öl
Hartwachs-Öl wird für Holz im Innenbereich verwendet und eignet sich hervorragend zur Imprägnierung von Parkett, Holzdielen und Holzpflaster aber auch zur Behandlung von Möbeln, Arbeitsplatten oder Spielzeug. So wird es verarbeitet: Als ­Erstes das Holz mit Holzöl ­grundieren, dann mit Schleifpapier anschleifen. Das Hartwachs-Öl dann mit einem Lappen oder Pinsel dünn auftragen. Nach etwa 20-30 Minuten mit einem Lappen, der nicht fusseln sollte, über die Flächen reiben, um nicht eingedrungenes Öl zu verteilen. Diesen Vorgang im Abstand von jeweils einem Tag 1-2 Mal wiederholen.

02 Leinölfirnis
Leinölfirnis reduziert die Saugfähigkeit von unbehandeltem Holz im Außen- und Innenbereich, dringt tief ins Holz ein und bringt die natürliche Holzfarbe und Maserung zur Geltung. So wird es verarbeitet: Bevor das Leinöl mit einem Pinsel oder Lappen aufgetragen wird, muss der Untergrund trocken, staub- und fettfrei sein. Nach Bedarf kann ein zweiter Auftrag nach einem Tag gemacht werden. Nach ca. 30 Minuten die nicht eingedrungenen Reste mit einem Lappen abwischen.


03 Holzöl
Holzöl wirkt widerstandsfähig, Schmutz abweisend und wasserfest und kann auf rohen Holzoberflächen im Innen- und geschützten Außenbereich verwendet werden. So wird es verarbeitet: Oberfläche mit Schleifpapier sorgfältig anschleifen und anschließend vom Staub befreien, dann das Holzöl mit einem Pinsel oder Lappen in Maserrichtung gleichmäßig auftragen. Anschließend eine Nacht lang trocknen lassen und dann mit Schleifpapier leicht glätten.

04 Pflegeöl
Pflegeöl verleiht geölten Holzoberflächen einen Widerstandsfähigen schmutz- und Wasser abweisenden Schutzfilm. So wird es verarbeitet: Das Pflegeöl wird mit einem Lappen in Holztexturrichtung eingerieben und diesen Vorgang sollte man je nach Bedarf wiederholen.

05 Hartwachs
Mit Hartwachs werden rohe Holzoberflächen, wie etwa Buche, Fichte, Eiche, Esche, Ahorn und ähnliche, im Innenbereich behandelt. Dadurch bekommt das Holz einen sanften Glanz.

06 Holzwachs
Holzwachs ist für rohe Holzoberflächen im Innenbereich gedacht und sorgt dafür, dass das Holz eine gewachste und matt schimmernde Oberfläche erhält.

Sowohl die Behandlung mit Hartwachs als auch mit Holzwachs kann von Zeit zu Zeit wiederholt werden, um die gewünschte Wirkung zu erhalten.


Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren