Den Wasserdruck der Heizung richtig einstellen Den Wasserdruck der Heizung richtig einstellen Hot

Wenn die Heizungsanlage ausfällt oder die Heizung nicht warm wird, könnte es sein, dass der Wasserdruck zu niedrig ist und die Pumpe deshalb nicht mehr richtig funktionieren kann. Bei älteren Anlagen springt dann eine rote Warnleuchte an und bei Neueren erscheint eine entsprechende Fehlermeldung im Display und die Heizung schaltet auf Störung. Spätestens jetzt ist es Zeit Wasser nachzufüllen, um den Druck wieder zu erhöhen, auch wenn es natürlich eigentlich besser ist, die Wassersäule regelmäßig zu kontrollieren, damit es gar nicht erst zu einer Störung kommt.

Hier eine Anleitung, wie man den Wasserdruck der Heizung richtig einstellen kann...

01 Das Manometer, welches sich an der Heizungsanlage befindet, besitzt einen roten und einen schwarzen Zeiger. Der derzeitige Druck wird vom schwarzen Zeiger angezeigt und der rote zeigt an, wie hoch der Druck maximal sein darf. Bei einer Störung durch zu wenig Wasser, steht der schwarze Zeiger nun ganz unten.

02 Einen Wasserschlauch, mit passender Verschraubung, am Wasserhahn des Warmwasserspeichers (befindet sich meist unterhalb des Heizkessels) anschließen.

03 Nun einen Messbecher mit warmem Wasser füllen, den Schlauch hochhalten und mit dem Wasser befüllen. So kann keine Luft in den Heizkessel gelangen.


04 Den vollen Schlauch nun mit dem anderen Ende am Wasserhahn des Heizkessels anschließen.

05 Als Erstes wird nun der Hahn des Warmwasserspeichers geöffnet und dann erst der vom Heizkessel. Jetzt ist es absolut wichtig, den Manometer im Auge zu behalten, denn mit Steigen der Wassersäule, steigt auch der schwarze ­Zeiger und sobald dieser genau unter dem roten ist, den Hahn sofort schließen.

06 Bevor der Schlauch nun entfernt wird, sollte noch gewartet werden, bis die Heizung ihre Betriebstemperatur erreicht hat, denn dann könnte sich der Wasserdruck durchaus noch einmal verringern und kann gegebenenfalls korrigiert werden.

Noch ein paar Tipps

  • Zu viel Wasser wäre ebenso schlecht, wie zu wenig, da es sonst zu Beschädigungen an der Membrane im Ausdehnungsgefäß kommen könnte. Darum darf der Schwarze nie über dem roten Zeiger stehen.
  • Beim erstmaligen Befüllen einer neuen Anlage steht natürlich auch noch kein warmes Wasser vom Heizkessel zur Verfügung. Hier beim Einstellen die Wassersäule, also den schwarzen Zeiger nicht ganz bis oben steigen lassen, sondern lieber nach und nach befüllen.

[Das Bild ist von spali - via Flickr - Vielen Dank!]


Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren