fabalista

Essen und Trinken Likör Kirschlikör selber machen

Kirschlikör selber machen Hot

Kirchlikör selbstgemacht

Zutaten:


200 g reife Schattenmorellen
200 g weißer Kandis
1 kleines Stück Zimtstange
1 Nelke
1 Stück Orangenschale
1 Flasche Korn

Zuerst die Kirschen waschen, entstielen und entsteinen.



Jetzt die Kirschen zusammen mit Kandis. Zimtstange, Nelke, 0rangenschale [und einigen zerschlagenen Kirschsteinen] in Flaschen füllen. Das Ganze mit Korn aufgießen.

Achtung!

Weinmann hat in einem Kommentar (siehe unten) angemerkt, dass beim Zerschlagen von Kirschkernen Blausäure freigesetzt werden kann, die den Geschmack beeinträchtigen kann und gesundheitlich nicht ganz unbedenklich ist. Wir raten Euch, die zerschlagenen Kirschkerne wegzulassen.

Stattdessen kann man ein wenig Kirschsaftkonzentrat hinzufügen. Das gibt ein gutes Aroma.


Jetzt ist Geduld gefragt, denn der Ansatz muss 10 Wochen durchziehen.

Nach 10 Wochen die Flüssigkeit durch in sehr feines Sieb filtern. Dann den Likör wieder in Flaschen füllen und gut verschließen.

Zur entgültigen Reife sollte der Kirschlikör dann noch einige Wochen ruhen.





Kommentare (5)Add Comment
...
geschrieben von HellG, 22. Juni 2009
Drei zusätzliche Tipps zum Rezept:

01. Anstatt Korn geht auch Wodka
02. Außerdem kann man die Nelke auch weglassen. Das macht das ganze etwas milder.
03. Anstatt Kandis könnt Ihr auch Honig versuchen...

Gutes Gelingen!

...
geschrieben von Weinmann, 14. Juli 2009
wenn man die Kirschkerne zerschlägt kann sehr schnell
Blausäure freigesetzt werden. Dieser Bitterstoff kann nicht nur den Likör bitter machen sondern sogar gesundheitsschädlich sein.
...
geschrieben von TippsUndTricks24.de, 14. Juli 2009
wenn man die Kirschkerne zerschlägt kann sehr schnell
Blausäure freigesetzt werden. Dieser Bitterstoff kann nicht nur den Likör bitter machen sondern sogar gesundheitsschädlich sein.


Hallo Weinmann,

Danke für den Tipp. Wir werden dieses Rezept dementsprechend verändern...!
...
geschrieben von Carlos, 14. August 2009
Ja die geringfügige Menge an Blausäure in Kirschkernen ist schon fast lebensbedrohlich. (Ironie)
Die Wahrscheinlichkeit eines Leberversagens schon eher, aufgrund des ganzen Ethanols, das man sich bei Konsums dieser Leckerei durch seine Leber spült.
...
geschrieben von Hombi1, 09. Juni 2010
Erst mal probiert,danngekostet,wenns sein muss,weitereifen lassen,immer mal wieder probieren,wenns was geworden ist ,beim nächsten Versuch einen größeren Ansatz machen !
Prost und tschüss Hombilein

Kommentar schreiben
kleiner | grösser

busy
 


Anleitungen und Tipps suchen...